AGIL-Sporttag am 19.09.2020

"Achtsames Umgehen mit dem Ich"

 

Am vergangenen Samstag den 19.09. fand durch die Corona bedingte Verschiebung der AGIL Sporttag des Kreissportbundes statt. Insgesamt begrüßten wir 26 Teilnehmer und Teilnehmerinnen. Der Tag begann wie geplant um 9:00 Uhr mit der Begrüßung von der Leitung Elke Radtke. Anschließend begann der Lehrgang zum Thema „Achtsames Umgehen mit dem Ich“.

Der erste Aktiv-Vortrag kam von der Referentin Anne Stosch mit dem Thema „Wissenschaftliche Erkenntnisse zum achtsamen Umgang mit sich selbst“. Hier gab es einen Einblick rund um die Begriffe Achtsamkeit, Yoga, Waldbaden und Meditation. Dabei überprüften die Teilnehmer die Wissenschaftslage mit kleinen Übungen, wo auch Aha-Erkenntnisse nicht ausblieben.

 

Anschließend machte Andrea Gabriel den nächsten Vortrag zum Thema „Bewegte Entspannung“ und „Yoga für jeden Tag“.

Den Abschluss bildete Anne Stosch mit dem Workshop „Achtsamkeit“. Bei gutem Wetter fanden viele interessante Übungen, für den ganzen Körper, draußen statt. Mit Yoga gab es einen guten Übergang in die Abschlussrunde.

 

Zum Abschluss erhielt jeder Teilnehmer und Teilnehmerin eine Rose und auch die Referentinnen erhielten eine, als Dankeschön. Insgesamt war es ein tolle Veranstaltung mit einer lockeren und angenehmen Atmosphäre, wobei auch die aktuellen Corona vorgaben gut umgesetzt worden. Das Feedback war ausschließlich positiv.

 

Wir hoffen auch im nächsten Jahr auf zahlreiche Anmeldungen und die Möglichkeit den 15. AGIL Sporttag durchführen zu können.

 

Der AGIL-Sporttag (2020) stand unter dem Motto „Achtsames Umgehen mit dem Ich“

Uelzen in Bewegung: „Die dritte Saison wird fortgeführt!“

Im Rahmen des vom LSB Niedersachen und der AOK initiierten Projektes „Aktiv und Gesund Älter werden“ entstand am Standort Uelzen bereits in 2018 die Initiative „Uelzen in Bewegung“, die nun nach einer coronabedingten Zwangspause wiederaufgenommen wird. Somit ist eine Fortführung der Spaziergänge in der dritten Saison in 2020 doch noch möglich. Von den bisher angesetzten Terminen konnte nur der 09. März wahrgenommen werden, bevor die Corona Krise eine Durchführung der Spaziergänge nicht mehr zuließ. Der Kreissportbund (KSB) Uelzen rief 2018 in lokalen Kooperationen mit dem Quartiersmanagement des Deutschen Roten Kreuz (DRK), dem Seniorenbüro des Kirchenkreises Uelzen und dem Seniorenservicebüro der Hansestadt Uelzen „Uelzen in Bewegung“ ins Leben und plant die Wiederaufnahme der beliebten Treffen ab dem 07.09.2020. Nach diesem „Neustart“ wird sich wie gewohnt im zweiwöchigen Rhythmus (immer in den ungeraden Kalenderwochen) getroffen. Der Beginn ist wie bisher um 14:30 Uhr auf dem Parkplatz hinter dem Marktcenter. Die Teilnahme am Spaziergang ist kostenfrei und jederzeit ohne Anmeldung möglich. Neu ist die Notwendigkeit für alle Anwesenden sich in eine Liste eintragen, damit der Informations- und Dokumentationspflichten in Zeiten von Corona nachgegangen werden kann.

Uelzen in Bewegung richtet sich weiterhin vornehmlich an ältere Menschen, auch mit Rollator, Rollstuhl oder anderem Handicap, die Lust haben, zusammen mit den ehrenamtlichen Laufpaten einen entspannten Spaziergang durch Uelzen zu machen. In der Regel findet die gemeinsame Runde in grüner Umgebung am Königsberg statt. Zwischendurch sorgen altersgerechte Bewegungsübungen für Abwechslung. Die Dauer beträgt etwa 1 Stunde. Wir bitten um Berücksichtigung der Hygieneregeln im Sport und das Achten auf die eigene Gesundheit sowie seiner Mitmenschen. Dieses schließt ein, dass von einer Teilnahme am Spaziergang abgesehen wird, sobald ein allgemeines Unwohlsein vorherrscht.

 

 

Weitere Infos erhalten Sie beim KSB Uelzen e.V. unter 0581/5311 oder unter L.feuerherdt@ksb-uelzen.de .

Die Treffen von „Uelzen in Bewegung“ in 2020:

2. Halbjahr (Termine):

05. Oktober

19. Oktober

Bild: Ab September wieder ein häufiges Bild: Die montags stattfindenden Spaziergänge von Uelzen in Bewegung, zusammen mit den ehrenamtlichen Laufpaten.

Mehr Bewegungsangebote für ältere Menschen -

 

Ältere Menschen in Niedersachsen sollen möglichst lange gesund und selbständig leben können und dafür attraktive gesundheitsförderliche Sport- und Bewegungsangebote in ihren Wohnorten – in Sportvereinen oder bei anderen Anbietern - nutzen können. Dieses Ziel verfolgen die AOK – Die Gesundheitskasse für Niedersachsen und der LandesSportBund Niedersachsen mit ihrem Projekt „Aktiv & gesund älter werden“.

 

Ziel der Kooperation ist es, kommunale Netzwerke sowie zielgruppengerechte Angebote der Bewegungs- und Gesundheitsförderung für ältere Menschen zu etablieren und deren Nachhaltigkeit sicher zu stellen.

 

Im Rahmen dieses ganzheitlichen gesundheitsfördernden Ansatzes übernehmen Akteure des Sports (Sportvereine, Sportbünde oder Kreisfachverbände) in Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen der Kommune den bewegungsbezogenen Part. Besonders im Blickpunkt stehen dabei ältere Menschen, die bislang keinen Zugang zu den Bewegungs- und Gesundheitsangeboten der Sportvereine, Krankenkassen und Kommunen haben.

 

Während der Laufzeit dieses Kooperationsvertrages wird zunächst in vier ausgewählten Standorten/Regionen das Projekt „Aktiv & gesund älter werden“ pilotiert. Auf der Grundlage der gewonnenen Erfahrungen in den Modellstandorten/Regionen entsteht im Rahmen des Projektes ein Handlungsleitfaden, der anderen Standorten/Regionen in Niedersachsen als Orientierung und Handlungsanleitung für ähnliche Aktivitäten dienen.

 

Ziele der Projektreihe

 

•Gesundes Älterwerden bei möglichst langer Selbständigkeit durch die Verbesserung der Bewegungsverhältnisse und durch attraktive gesundheitsförderliche Sport- und Bewegungsangebote in der Kommune unterstützen

•Die vorhandenen Strukturen organisierten Sports als Bestandteil der kommunalen Gesundheitsförderung nutzen und ausbauen und in gesundheitsfördernde Netzwerke einbeziehen

•Ältere Menschen motivieren und beteiligen, Partizipation und bürgerschaftliches Engagement ermöglichen und fördern

 

Projektinformationen AOK.pdf

 

 

Elke Radtke

Referentin für Sport mit Älteren